Stadtstrategie

Am 3. März hat der Rat der Stadt Meschede  die dritte Anpassung für die Stadtstrategie beschlossen, mit der wir Maßnahmen und Ziele festgelegt haben, die unsere Stadt in die Zukunft führen sollen. Unser Blick reicht dabei zunächst bis zum Jahr 2022, dem Jahr wo auch der Haushaltsausgleich erreicht sein soll.

Aber zunächst auch einen Blick in die Vergangenheit. Dabei muss feststellt werden, dass sich in Meschede sehr viel zum Positiven verändert hat. Dabei meinen wir natürlich auch, aber eben nicht nur das Stadtbild, welches sich deutlich sichtbar für die Meschederinnen und Mescheder aber auch für unsere Gäste, die z.B. wegen der Himmelstreppe extra nach Meschede kommen, verbessert hat.

Vor allem aber können und dürfen die Menschen aus Meschede stark an der Entwicklung Ihrer Stadt teilhaben und sich einbringen. Hier sind nach wie vor die Stadtgespräche mit Ihren Projekten zu nennen, die Meschede lebens- und liebenswert machen. So ist es doch gerade die Gemeinsamkeit, durch die eine Stadt  positiv wahrgenommen wird und sie auszeichnet. All diese Rahmenbedingen sind es, die sich positiv auf das Image unserer Stadt und die demographische Entwicklung auswirken.

Auch in diesem Jahr  wurden bei der Überarbeitung auch aktuelle Rahmen-bedingungen und Entwicklungen berücksichtigt. Als Beispiel möchte sei hier das Thema Integration genannt, dem bei der aktuellen Situation rund die Flüchtlinge eine besondere Bedeutung zukommt.

In der Arbeitsgruppe haben wir verabredetet, das Thema Familie mehr in den Focus zu rücken, wir halten das von der CDU-Fraktion auch für sehr wichtig und deshalb kann unser Antrag bezüglich der Windeltonne erst der Anfang einer Entwicklung sein.

Unternehmen, aber auch Kommunen sind immer dann erfolgreich, wenn sie Alleinstellungsmerkmale aufweisen.  Ein Alleinstellungsmerkmal ist unserer Meinung nach die Individualität , mit der auf die Bedürfnisse der Bürger eingegangen wird. Ein erster Ansatz wäre vielleicht  bei der Kinderbetreuung möglich, wenn es uns gelingt die verschiedenen Angebote so miteinander zu vernetzen bzw. zu verzahnen, dass auch individuell gewünschte Randzeiten abgedeckt werden können. Flexibilisierung ist hier das Stichwort.

Der Verwaltung gebührt Dank für die damalige Initiierung und die ständige Fortschreibung der Stadtstrategie. Sie ist ein wichtiges Element für die Entwicklung unserer Stadt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.