Bürgermeisterwahl und Windkraft standen im Mittelpunkt

Auf der gut besuchten Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbands Freienohl konnte der Vorsitzende Paul Noeke im Hotel Luckai auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken: Mit der Bürgermeisterwahl im September, der Flüchtlingskrise und den zunehmenden Diskussionen um die Nutzung der Windkraft in Meschede und seinen Ortsteilen, bewegten gleich eine ganze Reihe von Themen die Freienohler Kommunalpolitik.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Paul Noeke vor allem auf die Bürgermeisterwahl und den im Vorfeld sehr engagiert geführten Wahlkampf ein. Ein großes Lob sprach er dabei dem Wahlkampfteam aus, in dem sich auch der Ortsverband Freienohl, politische Heimat des neuen Bürgermeisters Christoph Weber, stark engagierte.

Weiterhin hob er die positive Entwicklung in Freienohl hervor. Neben dem Umbau des alten Amtshauses tragen noch zwei weitere Großprojekte in der Ortsmitte zur Belebung des Ortsbildes bei. Er dankte den Investoren für den Umbau dieser Wohnobjekte, die sowohl altersgerechtes Wohnen wie auch Wohnen in Gemeinschaften für Menschen mit Behinderungen ermöglichen.

„Die Umsetzung des zweiten Teils des Pausenhofs und Gestaltung des Kirchenumfeldes in den nächsten Monaten ist ein weiteres Beispiel für das große ehrenamtliche Engagement insbesondere des Fördervereins ‚Ferienort Freienohl’, der mit Unterstützung durch Kirchenvorstand, Politik und Verwaltung ein Kleinod in der Ortsmitte schaffen wird,“ so der Vorsitzende.

„Auch die Fertigstellung des hochmodernen Lidl-Marktes kann, nach einigen Geburtswehen, heute als Erfolgsstory betrachtet werden,“ lobte Ratsmitglied Dieter Berger den Einsatz der Ortsunionen Freienohl und Olpe.

In Sachen Wofi-Bad sprach sich der Vorsitzende Paul Noeke eindeutig für eine Verlängerung des Vertrages mit der Stadt aus und äußerte die Hoffnung, dass die Verhandlungen bis Mitte Juni zu einem erfolgreichen Ergebnis führen. „Der große Einsatz und das Engagement der Mitglieder im Träger- und Förderverein sind es wert, das Wofi-Bad weiterhin auf der Erfolgspur zu halten. Das vielseitige Angebot an Kursen, das Schülerschwimmen für Schulen im westlichen Stadtbereich und die hohen Besucherzahlen untermauern den Stellenwert des beliebten Bades“, so Noeke.

Anschließend informierte Meschedes Bürgermeister Christoph Weber über die aktuellen politischen Entwicklungen im Rathaus der Kreis- und Hochschulstadt. Die Schullandschaft in der Stadt stehe auf einem gesunden Fundament, wobei die Entwicklung der Schülerzahlen eher stagnierend bis rückläufig sei, so der Bürgermeister. Weiterhin informierte er über den Stand des Bahnhofsumbaus in Freienohl, sowie die Ruhrrenaturierung. Besonderes Interesse habe darüber hinaus das Thema Windkraftnutzung in der Stadt Meschede in den vergangenen Wochen und Monaten erregt. Dass habe auch das rege Interesse an der gemeinsamen Informationsveranstaltung der Ortsunionen Freienohl und Olpe zum Thema Windkraft gezeigt. Hier betonte Bürgermeister Weber erneut die Zwangslage, in der sich die Stadt Meschede befände. Durch den Windkrafterlass der rot-grünen Landesregierung seien die Kommunen in NRW dazu gezwungen, Windkraftanlagen innerhalb ihrer Stadtgrenzen zu genehmigen. Über die Ausweisung sog. Windkraftvorrangzonen hätten die Städte und Gemeinden lediglich die Möglichkeit, einen Wildwuchs der Anlagen zu verhindern. Hier sei aber Augenmaß gefordert.

Vorstandswahlen bei der CDU-Freienohl

Bei den Vorstandswahlen im Rahmen der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbands Freienohl wurde der Vorsitzende Paul Noeke in seinem Amt bestätigt und als sein Stellvertreter Dr. Frank Kintrup gewählt. Schriftführerin bleibt Martina Klute. Als Beisitzer komplettieren den Vorstand Carsten Linneborn, Thomas Douteil, Thomas Rocholl, Gerd Demmel, Thomas Hengesbach, Eva Pfitzner, Dieter Berger, Michael Weber und Lorenz Schmidt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.