CDU Vorstand Freienohl bei Zacharias-Reisen

Der Vorstand der CDU Freienohl möchte mit den Freienohler Unternehmen, Vereinen und Gruppierungen intensiver ins Gespräch kommen und sich über deren Anliegen und Sorgen austauschen. „Nicht nur bei den Gesprächen mit dem Bauherrn des Anbaus des ehemaligen Amtshauses und beim Vorzeigeprojekt der Lebenshilfe im alten Hotel Bracht hat sich gezeigt, welche tollen Projekte, Vereine und Unternehmen es in Freienohl gibt. Wie wichtig es aber ist, im gegenseitigen Austausch Ideen, Anliegen und Sorgen zu besprechen und als Ortsverband ein Bindeglied zwischen den Bürgern, Verwaltung und politischen Ebenen zu sein, auch das haben die beiden Projekte gezeigt“, erläuterte der CDU Ortsvorsitzende Paul Noeke die nun beginnende Reihe „Ortsunion im Gespräch“.

Auftakt war ein Besuch bei der Firma Zacharias-Reisen, wo Gustav Zacharias sein neues Betriebsgelände vorstellte und die Entwicklung des Unternehmens, das 1951 mit einem Bus startete und inzwischen 30 Busse im Einsatz hat und insgesamt 56 Mitarbeiter beschäftigt. Im Gespräch ging es auch über bürokratische Hemmnisse bei innereuropäischen Fahrten und die Herausforderungen für ein Familienunternehmen um im Wettbewerb zu bestehen. Auch der Wechsel vom alten zum neuen Betriebsgelände brachte viele Herausforderungen, bietet jetzt aber viele neuen Möglichkeiten. In der anschließenden Vorstandssitzung wurde über Fördermöglichkeiten für Freienohl und die anstehenden Aufgaben für die Ortsunion gesprochen. Die drei CDU-Ratsvertreter Anette Risse, Dieter Berger und Michael Weber berichteten aus ihrer Ratsarbeit.  „Ziel sei es Freienohl im Sinne der Bürger, Vereine und Unternehmen voran zu bringen“, so ein Fazit der Teilnehmer Abschließend bedankten sich die Vorstandsmitglieder sehr herzlich für den freundlichen Empfang und den guten Austausch bei Gustav Zacharias.

(Foto  D. Andrasch)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.