CDU Freienohl zu Gast bei Laser Pro Tec GmbH

Der Vorstand der CDU Freienohl möchte mit den Freienohler Unternehmen, Vereinen und Gruppierungen intensiver ins Gespräch kommen und sich über deren Anliegen und Sorgen austauschen. In dieser Woche war die Ortsunion daher gemeinsam mit Marcel Spork, dem CDU-Fraktionsvorsitzenden im Mescheder Stadtrat und den drei Freienohler CDU-Ratsvertretern Anette Risse, Dieter Berger und Michael Weber, bei der Firma Laser Pro Tec GmbH im Gewerbegebiet Brumlingsen zu Gast. Laser Pro Tec wurde 1994 als reiner Laserlohnbetrieb mit einer Laserschneidanlage gegründet. Inzwischen werden von den sieben Mitarbeitern an vier Anlagen zum Laserschneiden Produkte für regionale Branchen und den Automotive Bereich produziert. Über eine 5-Achsen Laseranlage zur 3D-Bearbeitung können auch Tiefziehteile, Rohre oder Profile hergestellt werden. Neben der Lohnfertigung hat Laser Pro Tec 1997 die europaweite Vertretung der Fa. FIST (Japan) übernommen, die im asiatischen Raum sehr erfolgreich die Sensorik zum Laserschneiden LaserProCut und LaserCap vertreibt.

Geschäftsführer Dipl.-Ing. Dietmar Pütz und Karl Rocholl führten die CDU-Vorstandsmitglieder durch die Firma und erläuterten die Wirkungsweise der Laserschneidanlage und die Produktionsmöglichkeiten, die von Einzelfertigung bis hin zu Kleinserien reicht. 85 bis 90 Prozent der Kunden kommen aus einem Umkreis von 50 Kilometern und schätzen die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Es werden in Freienohl auch Bauteile für eine englische Nobel-Automobilmarke gefertigt. Die Leuchtenindustrie, die lange Zeit Hauptabnehmer war, kauft inzwischen meist in China. Da die Firma aber auch über einen eigenen Werkzeugbau verfügt, werden in Freienohl viele hochwertige Einzel-Elemente, beispielsweise für Hotels oder der Schifffahrt, gefertigt. Ein großes Problem ist der fehlende Breitbandausbau: Da die Kunden von Laser Pro Tec die großen Produktionsdateien meist per Internet übertragen, ist schnelles Internet für das Unternehmen mittlerweile zu einem wichtigen Standortfaktor geworden. Hier konnte Marcel Spork berichten, dass die Stadt bereits dabei sei, für flächendeckendes Breitband-Internet in Meschede und seinen Ortsteilen zu sorgen. „Die Stadtverwaltung mit unserem Bürgermeister Christoph Weber hat hier ein Gesamtkonzept erarbeitet, um den Breitbandausbau im Stadtgebiet in den kommenden Jahren erfolgreich zu stemmen. Der Breitbandausbau in Freienohl wird dabei mit Hilfe von Fördermitteln des Bundes, für die sich unser Bundestagsabgeordneter Patrick Sensburg jüngst erfolgreich eingesetzt hat, erfolgen. Nach Rücksprache mit der Stadt wird der Breitbandausbau in Brumlingsen noch in diesem Jahr erfolgen. Dies ist nur möglich, da neben der Bundesförderung auch die Stadt Meschede mit einem Eigenanteil im Boot ist. Der Stadtrat hat dazu im aktuellen Haushalt für das Stadtgebiet insgesamt 100.000 EUR zur Verfügung gestellt.“

Zum Abschluss des Besuchs zog der Freienohler CDU-Vorsitzende Paul Noeke ein positives Fazit. „Als Ortsunion wollen wir mit unseren Unternehmen im Gespräch bleiben. Die Besuche wie heute bei Laser Pro Tec bieten uns dafür eine tolle Gelegenheit, dass wir uns auch über die Sorgen und Nöte der heimischen Unternehmer informieren können. Wo wir als Kommunalpolitik helfen können, da helfen wir dann auch gerne“, so Noeke.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.