CDU begrüßt Verabschiedung des Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzepts für Meschede

Die CDU-Fraktion im Rat der Kreis- und Hochschulstadt begrüßt die Verabschiedung des Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzepts (IKEK) für die Stadt Meschede. „Damit schafft der Rat die Voraussetzungen, dass in den kommenden Jahren zahlreiche Projekte in den Mescheder Ortsteilen angegangen werden können. Nachdem die Kernstadt von den verschiedenen Regionale-Projekten enorm profitiert hat, sind nun die Ortsteile an der Reihe“, so Josef Sommer, Vorsitzender im Ausschuss für Stadtentwicklung.

Der Verabschiedung des Entwicklungskonzepts war ein intensiver Austausch mit Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen und Initiativen aus den einzelnen Mescheder Ortsteilen vorausgegangen. Die CDU-Ratsvertreter aus den Ortschaften hatten sich dabei von Anfang an intensiv in die Diskussionen vor Ort mit eingebracht zahlreiche Vorschläge in die Beratungen des Stadtrats mitgenommen.

Im Mittelpunkt des IKEKs stehen dabei in den kommenden Jahren fünf Handlungsfelder, die die einzelnen Ortschaften nachhaltig stärken sollen. Schwerpunkte sind hier die Bereiche Stadt- und Dorfentwicklung, Bildung und Betreuung, Naherholung und Tourismus, wohnortnahe Versorgung und Mobilität, sowie Wirtschaft, Klima- und Ressourcenschutz. Bereits in den Vorabgesprächen zum IKEK kamen dabei viele konkrete Vorschläge, etwa zur Erneuerung von Dorfplätzen, oder aber der Stärkung des Tourismus, aus den einzelnen Ortsteilen. Diese können nun im Rahmen des Entwicklungskonzepts angegangen werden.

Im Bild: Die CDU-Ratsvertreter aus dem Mescheder Ortschaften gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Weber (ganz links).

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.