Hightech – Holzbau aus Freienohl Betriebsbesichtigung der CDU beim Familienunternehmen Winterhoff im Rahmen der Reihe „Ortsunion im Gespräch“

Um die Anliegen und Herausforderungen der Freienohler Unternehmen, Vereine und Gruppierungen zu erfahren, hat der Vorstand der CDU Freienohl vor einiger Zeit mit der Reihe „Ortsunion im Gespräch“ begonnen und nun gemeinsam mit der Jungen Union und den drei Freienohler CDU-Ratsvertretern Anette Risse, Dieter Berger und Michael Weber das Holzbau-Familienunternehmen Winterhoff besucht.

Seit mittlerweile 70 Jahren im Bereich des Hausbaus tätig, hat sich die Firma zu einem hochmodernen Anbieter von ökologischen Gebäuden entwickelt, die flexibel auf Kundenwünsche eingeht. „Ein Haus von der Stange gibt es bei uns nicht. Wir entwickeln gemeinsam mit unseren Bauherren ihr Wunschhaus“, so Jochen Winterhoff. Vom ersten Kontakt in der modernen Ausstellung oder auf Baumessen bis hin zum pünktlichen Einzug wird bei Winterhoff ein umfangreiches Paket an Bauleistungen angeboten, bei der auch Eigenleistungen der Bauherren in einen reibungslosen Bauablauf eingebettet werden. Besonders durch den Einsatz von Holz als regionalem Naturprodukt und der konsequenten Ausrichtung auf energiesparendes und Ressourcen schonendes Bauen und Wohnen werden die Bauherren zu aktiven Klimaschützern. Hier arbeitet seine Firma ständig daran, neue Details und Materialen zu optimieren, um den Kunden ein gesundes Wohnklima zu ermöglichen und Energiekosten zu vermeiden. Durch die neue Produktionshalle kann mit modernen Produktionstechniken die gesamte Fertigung der Gewerke im Trockenen erfolgen. „Auf der Baustelle wird dann innerhalb weniger Tage aus den einzelnen Bauteilen das Haus millimetergenau erstellt“, erklärte der Geschäftsführer. Sein Wunsch an die Politiker sei, dass nicht immer neue bürokratische Hürden (siehe z.B. die geplante Novellierung der Landesbauordnung NRW) aufgebaut würden, die viel Zeit benötigen, höhere Kosten verursachen und damit das Bauen teurer machen. „Es dauert heutzutage häufig länger, die nötigen Genehmigungen einzuholen, als anschließend der gesamte Bau des Hauses“, betonte Jochen Winterhoff.

„Innovative Unternehmen wie der Holzbau Winterhoff, die in ihren Standort investieren und damit Arbeitsplätze sichern, brauchen wir um Freienohl voran zu bringen. Bei unseren Betriebsbesuchen stellen wir immer wieder fest, welche tollen Unternehmen wir vor Ort haben“, freute sich Paul Noeke, Freienohler CDU-Vorsitzende.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.