Mescheder CDU-Ratsfraktion begrüßt Pläne zum Mescheder Berufskolleg

Erleichtert hat die CDU-Fraktion im Rat der Kreis- und Hochschulstadt Meschede die neuen Planungen des Hochsauerlandkreises für das Mescheder Berufskolleg zur Kenntnis genommen. In einem aktuellen Beschluss schlägt der Schulausschuss des Kreistags vor, dass für den Berufsschulstandort Meschede ein Neubau für 25 Millionen Euro unter Beibehaltung aller bislang angebotenen Bildungsgänge geprüft werden soll. „Auch wenn damit noch keine Entscheidungen getroffen werden, geht die Diskussion nun doch endlich in die richtige Richtung. Für die Schullandschaft und für die vielen ausbildenden Unternehmen in unserer Stadt ist das ein wichtiges Signal. Der Einsatz unseres Bürgermeisters Christoph Weber und unserer Kreistagsmitglieder hat sich gelohnt“, so Marcel Spork für die CDU-Fraktion im Mescheder Stadtrat. Die Mescheder CDU werde sich auch weiterhin mit aller Kraft für das Berufskolleg einsetzen

Vor dem Hintergrund einer anstehenden Neuordnung der beruflichen Schulausbildung im Hochsauerlandkreis war in den vergangenen Wochen und Monaten intensiv um die Zukunft der einzelnen Standorte diskutiert worden. Unter anderem standen dabei Pläne zur Debatte, die technischen Bildungsgänge am Mescheder Berufskolleg künftig nicht mehr anzubieten, sondern nach Olsberg und Arnsberg zu verlagern. Aktuell zählt das Berufskolleg Meschede rund 750 Schülerinnen und Schüler in diesem Bereich, von denen ein Großteil eine berufliche Ausbildung in einem heimischen Unternehmen absolviert. Da die heimischen Unternehmen in absehbarer Zukunft mit einem Mangel an Fachkräften konfrontiert würden, sei vielmehr eine Stärkung der technischen Ausbildung am Berufskolleg Meschede gefragt.

Die Interessengemeinschaft der Mescheder Wirtschaft (IMW), der über 100 Unternehmen aus der Kreisstadt angehören, hatte daher in einem Positionspapier Ende August dafür geworben, den technisch-gewerblichen Zweig am Berufskolleg nicht nur beizubehalten, sondern weiter auszubauen. Die IMW hatte dabei auch auf die Chancen einer vertieften Zusammenarbeit mit der FH Südwestfalen hingewiesen. Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen heimischen Unternehmen, dem Berufskolleg und der FH im Bereich der Gießereitechnik zeige deutlich, welche Potentiale am Standort Meschede vorhanden seien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.