CDU Stadtverband Meschede wählt neuen Vorstand

Der CDU Stadtverband Meschede hat in seiner Mitgliederversammlung am 03.10.2018 in der alten Synagoge Josef Sommer (56) aus Meschede einstimmig zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Er löst damit Andreas Wrede ab, der nach achtjähriger Amtszeit nicht mehr kandidierte.

In seinem abschließenden Rechenschaftsbericht bedankte sich Andreas Wrede bei den Mitgliedern und Vereinigungen der CDU sowie vor allem bei dem Bürgermeister für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Er verwies auf die beeindruckende Entwicklung in unserer Stadt, wie z.B. die Unternehmensansiedlungen in den Gewerbegebieten mit einer Fülle neuer Arbeitsplätze, die positiven Auswirkungen der Regionale 2013, das kurz vor der Eröffnung stehende „Herum“  und die positive Entwicklung des städtischen Haushalts. Er fasste zusammen: „Das was in Meschede geleistet worden ist kann sich sehen lassen. Die Entwicklung der Stadt Meschede wird weit über die Grenzen der Stadt zur Kenntnis genommen.“

Josef Sommer versprach in seiner Vorstellung, sich für eine Fortsetzung der erfolgreichen Politik z.B. im Hinblick auf die Regionale 2015 einzusetzen. Er führte aus: „Es gilt durch sachkundige Politik mit dem Blick auf die Bedürfnisse der Menschen wieder neues Vertrauen zu schaffen. Politik muss wissen, was die Menschen an der Basis bewegt. Das ist der Anspruch an mich selbst aber auch meine Forderung an die Politik im Bund und im Land.“

Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden ebenfalls einstimmig gewählt: Eva-Maria Geuecke (Olpe), Martin Eickelmann (Calle), Dr. Frank Kintrup (Freienohl) und Dr. Bernd Schulte (Remblinghausen).

Vervollständigt wird der geschäftsführende Vorstand mit Thorsten Hegener (Meschede) und Rüdiger Eigemeier (Wehrstapel), die sich um die Finanzen Kümmern, sowie Ferdi Lenze (Wehrstapel) und Werner Wolff (Meschede) die zu Schriftführern gewählt wurden.

Neue Beisitzer im Vorstand sind Andreas Kleine (Meschede), Birgit Koppermann (Meschede), Kirsten Schörmann (Meschede), Thomas Jostes (Grevenstein), Marcel Tillmann (Wennemen), Matthias Vitt (Berge), Horst Knippschild (Remblinghausen), Christian Förster (Eversberg), Birgit Tillmann (Eversberg), Thomas Hengesbach (Freienohl) und Dieter Berger (Olpe).

Im zweiten öffentlichen Teil der Veranstaltung sprach Paul Ziamiak, der Vorsitzende der Jungen Union. Er  forderte, die CDU müsse sich auch in der Bundesregierung für eine verlässliche zukunftsorientierte an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger ausgerichtete Politik einsetzen, wie es der Tradition der CDU seit ihrer Gründung entspräche. Er verwies so z.B. auf die Notwendigkeit einer gesicherten Altersversorgung für unsere jüngeren Generationen.

Das Foto zeigt von links nach rechts: Andreas Kleine, Marcel Tillmann, Thomas Jostes, Andreas Wrede, Thorsten Hegener, Paul Zimiak, Josef Sommer, Dieter Berger, Ferdi Lenze, Rüdiger Eigemeier, Eva-Maria Geuecke, Werner Wolff, Martin Eickelmann, Dr. Bernd Schulte, Horst Knippschild

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.